In der westlichen Ernährung wird zu wenig Eiweiß gegessen! Gerade wenn Sie Erfolge beim Muskelaufbau oder Fettabbau haben wollen, ist eine eiweißreiche Ernährung unumgänglich!

Bei dem Gedanken an Magerquark oder hohen Fleischkonsum vergeht vielen Menschen die Lust auf eine proteinreiche Ernährung, deshalb möchte ich Ihnen heute zeigen, wie man auch ohne die bekannten Eiweißlieferanten seinen Bedarf decken kann.

1. Rote Linsen

Ein absoluter Geheimtipp, den wir auch jedem unserer Klienten empfehlen, sind die rote Linsen. Auf 100 Gramm Linsen kommen satte 26 Gramm Eiweiß! 

Linsen haben aber noch wesentlich mehr Vorteile. Sie sind sehr reich an Ballaststoffen, diversen Vitaminen und Mineralstoffen und enthalten dazu auch noch fast kein Fett!

Die 54 Gramm Kohlenhydrate sind zum größten Teil langkettig, weshalb man sich hier auch keine Sorgen machen muss, dass diese als Fett angesetzt werden.

Die Linsen kann man einfach im Topf kochen und pur essen, wir empfehlen Ihnen allerdings sie als Suppe mit Kartoffeln und Gewürzen ihrer Wahl zuzubereiten.

2. Rohe Mandeln

Mandeln sollten in keinem Ernährungsplan fehlen! Die Nuss ist sehr praktisch wenn man viel unterwegs ist, lässt sich sehr gut mit anderen Dingen kombinieren und kostet keine Zeit in der Zubereitung.

Mit 24 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm gehören Mandeln zu den eiweißhaltigeren Lebensmitteln, aber wie die Linsen punkten sie zusätzlich auch noch in anderen Bereichen.

Der hohe Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Ballaststoffen wirkt sich sehr positiv auf die Gesundheit aus und Mandeln verleihen Ihnen ein sehr hohes Sättigungsgefühl.

3. Leinsamen

Leinsamen sind ein allgemein eher unbekanntes Lebensmittel. Wir persönlich kennen nur sehr wenige Menschen, die regelmäßig in ihrer Ernährung darauf zurückgreifen. Völlig zu Unrecht!

Leinsamen schmecken mehr oder weniger nach nichts und lassen sich in fast jedes Gericht einbauen. Egal ob Salat, Quark oder auch in ihr ganz normales Mittagessen.

Die Nährwerte der Leinsamen lesen sich traumhaft. In der geschroteten Variante haben die kleinen Körner 28 Gramm Eiweiß auf 100 Gramm, enthalten sehr viele gesunde Fette und haben mitunter einen der höchsten Ballaststoffanteile aller Lebensmittel. Als Krönung enthalten Leinsamen überhaupt keine Kohlenhydrate!

4. Lupinengeschnetzeltes

Ein relativ neues und daher noch eher unbekanntes Lebensmittel ist das Lupinengeschnetzelte. Es erinnert optisch ein wenig an Hähnchenstreifen, ist allerdings komplett aus der Lupine gewonnen und vegan.

In herkömmlichen Supermärkten ist dieses Nahrungsmittel nur selten vertreten, wer es probieren möchte braucht also einen Naturmarkt.

Lupinengeschnetzeltes enthält 25 Gramm Eiweiß auf 100 Gramm und hat dabei gerade mal 214 Kalorien. Ein sehr geeignetes Lebensmittel wenn man Körperfett reduzieren möchte. Das Nahrungsmittel enthält so gut wie keine Kohlenhydrate und die 10 Gramm Fett sind überwiegend ungesättigt und pflanzlich.

5. Spinat

Ein Lebensmittel, welches dank Popeye eigentlich wesentlich populärer sein müsste, ist der Spinat. Zugegeben enthält Spinat nur 2,8 Gramm Eiweiß auf 100 Gramm, aber dafür kann man sehr viel davon essen, und es sind kaum Kohlenhydrate oder Fette in den grünen Blättern enthalten!

Nicht zu unterschätzen sind natürlich auch die gesundheitlichen Aspekte von Spinat. Das Blattgemüse hat einen sehr hohen Vitamin C Gehalt und überzeugt auch sonst, wenn es um Mikronährstoffe und Spurenelemente geht.

Haben Sie gewusst, dass diese Lebensmittel so viele Proteine liefern?