Fleisch wird oftmals als der heilige Gral des Bodybuilding angesehen. Tatsächlich stimmt es auch, dass Fleisch viel Eiweiß enthält und fettarmes Fleisch auch wenig Kalorien hat.

Leider werden die gesundheitlichen Aspekte oftmals völlig außer Acht gelassen. Aufgrund der aktuellen Studienlage wird empfohlen, je nach Körpergröße, Gewicht und Umständen maximal 300-600 Gramm Fleisch pro Woche zu verzehren.

Diese Mengen werden in Deutschland im Mittel deutlich überschritten. Insbesondere Männer essen im Schnitt über 1KG Fleisch pro Woche, bei den Frauen sind es immerhin noch knapp 600 Gramm im Schnitt.

Aber warum schadet uns übermäßiger Fleischverzehr?
1. Die im Fleisch enthaltenen Säuren schädigen unseren Säure-Basen-Haushalt und sorgt dafür, dass unser Körper nicht mehr richtig arbeiten kann.
2. Insbesondere fettiges Fleisch erhöht den Cholesterinspiegel und steigert das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
3. Insbesondere billiges Fleisch aus schlechter Erhaltung enthält oftmals viele toxische Stoffe, die unseren Körper verunreinigen und uns krank machen.

Tipp: Versuchen Sie öfter auf Fleisch zu verzichten. Ihren Proteinbedarf können Sie problemlos mit Hülsenfrüchten, Milchprodukten oder proteinreichen Pflanzenprodukten wie Soja oder Lupine abdecken.