Man findet sie in vielen Zeitschriften und auch in Internetforen. Die Trends gehen von Kohlsuppen bis Gemüse oder sogar „iss was du willst“. Die Rede ist von den verschiedensten Diäten.

Warum das Prinzip dahinter nicht dauerhaft funktioniert und sich doch sehr gut verkaufen lässt, möchte ich Ihnen in diesem Beitrag erklären.

healthy-food4

1. Es muss schnell gehen

Menschen sind so eingestellt, dass man schnell messbare Ergebnisse sehen will und genau auf diesem Prinzip beruhen alle Trenddiäten. Wären Sie von dem Versprechen begeistert, in 4 Wochen 2 Kilo abzunehmen? Vermutlich nicht, auch wenn das der richtige Weg wäre.

Alle Diäten die auf hohem Verzicht beruhen, verbuchen automatisch auch ein hohes Kaloriendefizit. Der Körper muss seine Energie zwangsläufig aus den Reserven ziehen und baut deshalb schnell Gewicht ab. Was nun erstmal nicht schlecht klingt, hat in der Realität aber zwei große Probleme

  1. Muskel – und Wasserverlust: Bei hohem Kaloriendefizit und ohne Krafttraining wird der Körper einiges an Muskulatur und Wasserreserven abbauen. Die 5 Kilo Verlust, die man dann auf der Waage sieht, sind also maximal zur Hälfte dem Fettabbau geschuldet.
  2. Mangelernährung: Durch den großen Verzicht und die oftmals einseitige Ernährung ist der Körper unterversorgt. Man tendiert dazu krank zu werden oder sich einfach schlecht zu fühlen und deshalb die Diät nach kurzer Zeit abzubrechen.

Nach dem Abbruch der Diät, kommt es dann zum nächsten großen Problem, welches einen dauerhaften Diäterfolg verhindert.

Radikaldiäten funktionieren zwar – aber nur kurzfristig!

Die Diätenden schieben sich die Schuld für das Scheitern oft selbst zu, obwohl es der Diätansatz ist, welcher nicht dauerhaft funktionert!

2. Der Jojo-Effekt

Jeder kennt ihn, jeder hat von ihm gehört. Fast jeder der ohne Informationen eine Diät begonnen hat, ist ihm schon zum Opfer gefallen. Aber warum kommt er überhaupt und wie verhindert man ihn?

Kennen Sie Menschen, die jeden Tag eine Tüte Chips essen und trotzdem sehr schlank sind? Diese Menschen haben einen schnellen Stoffwechsel, das heißt ihr Körper arbeitet von Natur aus auf Hochtouren.

Man kann den Stoffwechsel aber auch beeinflussen: Durch viel Bewegung und die richtige Ernährung wird der Stoffwechsel angekurbelt. Wer zu wenig isst, sich nicht bewegt und dem Körper nicht die Nährstoffe gibt, welche er braucht, der sorgt dafür, dass der Körper seine Funktionen herunterschraubt!

Was während einer Radikaldiät passiert ist Folgendes: Durch das hohe Kaloriendefizit und die Mangelernährung fährt der Körper den Stoffwechsel nach unten und sobald der Diätende abbricht und sich wieder ernährt wie zuvor, befindet er sich in einem hohen Kalorienplus. Oftmals hat die betroffene Person danach sogar mehr Körperfett als vorher!

3. Wie man dauerhaft Körperfett reduziert

Jeden, der schnelle Ergebnisse bei wenig Aufwand erwartet, muss ich nun leider enttäuschen. Ein dauerhaft niedriger Körperfettgehalt ist kein Sprint, sondern ein Marathon!

Wer sich gesund ernährt und viel bewegt hält seinen Stoffwechsel am Laufen, mit einem leichten Kaloriendefizit wird das Körperfett nach und nach reduziert. Der durchschnittliche Mensch sollte sich an einem Gewichtsverlust von maximal 2-3 Kilo pro Monat orientieren.

Bei starkem Übergewicht geht der Gewichtsverlust am Anfang sicherlich schneller von statten, aber gerade hier ist es wichtig das ganze nicht als kurzfristige Diät, sondern eine dauerhafte Anpassung der Ernährung anzusehen!

Geben Sie Radikaldiäten und geheime Wundermittel auf!

Eine dauerhafte Ernährungsanpassung erspart Ihnen viel Frust, Ärger und Qual und liefert schlussendlich die besseren Ergebnisse!