Im heutigen Artikel soll es darum gehen, wie Sie sich ein hochwertiges und ausgewogenes Frühstück zusammenstellen können, welches alles enthält, was Ihr Körper braucht!

1. Haferflocken

Für einen energiereichen Start in den Tag sind Kohlenhydrate unumgänglich. Entscheidend ist jedoch, woher man diese bezieht. Zum Frühstück eignen sich hier ganz klar die Haferflocken am besten!

Haferflocken enthalten sehr viele Ballaststoffe und langkettige Kohlenhydrate, weshalb sie sehr schnell sättigen und gut für Verdauung und Stoffwechsel sind.

Aber das ist noch nicht alles; Die in Haferflocken enthaltenen Fette sind fast alle ungesättigt und wirken sich deshalb positiv auf die Gesundheit aus, viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe sind ebenfalls in dem Getreide enthalten. Zu guter Letzt liefern Haferflocken auch noch 12,5 Gramm Eiweiß.

Extratipp

Wenn Ihnen Haferflocken nicht schmecken können Sie ein Eiweißpulver mit Geschmack zumischen und/oder das ganze mit Zimt oder Kokosraspeln verfeinern

2. Obst

Eine weitere sehr geeignete Kohlenhydratquelle sind Obst und Früchte. Das Gute dabei ist, dass man hier so gut wie nichts falsch machen kann. Jede Form von Obst enthält sehr viele gesunde Vitamine und hat durch den meist hohen Wasseranteil eine sättigende Wirkung.

Äpfel, Bananen, Birnen, Heidelbeeren, Erdbeeren, Kiwi, Ananas und Orangen sind hierbei nur einige Beispiele. Obst und Früchte lassen sich auch wunderbar mit Haferflocken kombinieren!healthy-food4

3. Walnüsse und Mandeln

Auch gute Fettquellen gehören zu einem ausgewogenen Frühstück dazu und hier gibt es kaum etwas besseres als Walnüsse und Mandeln. Beide enthalten, aufgrund des hohen Fettgehalts, zwar sehr viele Kalorien, sind aber davon abgesehen eine Goldgrube für den Körper.

Beide überzeugen insbesondere mit hohem Mineralstoffgehalt. Walnüsse enthalten die entzündungshemmenden Omega-3 Fettsäuren, welche in der Ernährung der westlichen Welt stark vernachlässigt werden.

Mandeln enthalten zusätzlich noch jede Menge Eiweiß. Durch den hohen Ballaststoffgehalt haben beide Fettquellen positive Auswirkungen auf die Verdauung und den Stoffwechsel. Dank des hohen Sättigungsgrads fällt auch die üppige Kalorienmenge nicht so sehr ins Gewicht.

Extratipp

Auch Mandeln lassen sich sehr gut unters Müsli mischen!

Beide eignen sich perfekt als Snack für zwischendurch, da man sie nicht zubereiten muss und einfach aus der Tüte essen kann!

4. Eier

Eier haben allgemein einen eher schlechten Ruf und zwar völlig zu Unrecht. Lange hat man vermutet, dass Eier sich negativ auf den Cholesterinspiegel auswirken. Das stimmt jedoch nicht!

Ganz im Gegenteil: Eier sind voller Vitamine (insbesondere das Eigelb) und dazu auch noch eine natürliche und sehr gut verwertbare Eiweißquelle. Das enthaltene Fett ist zwar zum Teil gesättigt, das sollte die vielen Vorteile von Eiern aber nicht aufwiegen.

Ein weiterer Vorteil ist die Flexibilität in der Zubereitung. Während jeder von Ihnen das gekochte Frühstücksei oder Rührei als Standardvariante kennt, kann man das ganze auch mit weiteren guten Eiweißquellen (Hähnchen, Schinken, Pute) oder Gemüsesorten (Pilzen, Zwiebeln, Paprika) kombinieren, um sein Frühstück noch hochwertiger zu machen.

Ein guter Start in den Tag ist wichtig!

Verzichten Sie beim Frühstück nicht auf Nährstoffe und geben Sie Ihrem Körper was er braucht. Auf diese Weise bleiben Sie gesund und schlank ohne zu Hungern